Ballett- und Ausdruckstanz

 

 

Ursula Schwarz eröffnete im September 2000 die erste Ballettschule im Münchner Südosten, die nach dem System der Royal Academy of Dance® arbeitet. Aktuell tanzen über 300 Schüler-/innen an den Standorten der Ballettschule in Taufkirchen und Starnberg.

Neben dem klassischen Tanz bietet die Ballettschule auch tänzerische Spielstunden, kreativen Kindertanz und als Zusatz zum Ballettunterricht Modern-/Jazzunterricht sowie Unterricht in der Wiesenthaltechnik an. 

 

 

Ursula Schwarz Ballettzentrum Tauflirchen

Schulleitung Ursula Schwarz,

Registered Teacher, RAD®

 

Ursula Schwarz schloss 1998 nach dreijährigem Studium mit dem Teaching Certificate der Royal Academy of Dance® ab und meldet seither regelmäßig Schüler erfolgreich zu Prüfungen an (Graded und Vocational Graded Examinations). Sie absolvierte zahlreiche Tanzprüfungen der Royal Academy of Dance® und nahm an Tanz- und Pädagogikseminaren (Ballett, Modern, Kreativer Kindertanz, Musik) im In- und Ausland teil.

 

Bis 2005 unterrichtete sie am Tanzprojekt Susanne Mundorf, Tanzprojekt Starnberg und der Ballettschule Roselinde Fock-Nüzel. Im Jahr 2006 war sie im Rahmen des RAD®-Programms - Certificate in Ballet Teaching Studies - zur Ausbildung für Ballettpädagogen als Mentorin tätig. Seit 1996 wurde sie von Susanne Mundorf in der Wiesenthaltechnik ausgebildet und ist aktives Mitglied der Wiesenthalprojektgruppe. Seit Jahren sammelt sie in dieser Technik Bühnen- und Unterrichtserfahrung. Maßgeblich war sie an der Entwicklung des Wiesenthal-Lehrplans im Buch von Susanne Mundorf "Grete Wiesenthal – Renaissance einer Tanzform" beteiligt, das im November 2008 erschien.

 

Im September 2000 eröffnete sie das „Pirouette Ballettzentrum Unterhaching“ und 2008 das "Ballettzentrum Taufkirchen". Seit 1998 ist sie Mitglied im Deutschen Berufsverband für Tanzpädagogik und registrierte Lehrerin der Royal Academay of Dance®.

 

Ich wünsche allen bei Ihrem Unterricht viel Freude und Erfolg!

Ihre Ursula Schwarz

 

Lehrkräfte:

 

Tracy Bernhardt-Hettler

Registered Teacher der RAD®

 

Tracy Bernhardt-Hettler erhielt 1984 einen Bachelor of Art mit Honours in Darstellender Kunst mit den Schwerpunkten Zeitgenössischer Tanz und Choreografie von der Universität Middlesex in London. Seitdem arbeitet sie  als freischaffende Tanzkünstlerin und Tanzpädagogin für Kinder, Jugendliche und Erwachsene u.a. an der VHS  in München und  mit privaten und öffentlichen Tanzschulen und Vereinen.

 

2005 schloss sie das Studium Certificate in Ballet Teaching Studies an der Royal Academy of  Dance® ab und unterrichtete und choreografierte für die Ballett-/Tanzabteilung des SC Echings in München. Parallel zu dieser Arbeit entwarf sie ein tanzpädagogisches  Konzept für die kreative Arbeit mit  Schulkindern der 5. und 6. Klassen  an der Mittelschule Eching. Ihr pädagogisches Konzept `Bewegen durch Lernen, Lernen durch Bewegen` wurde ausgezeichnet im  Rahmen des landesweiten  Wettbewerbs `Starke Schule´, das die Mittelschule 2008 gewann.

Tracy studierte zusätzlich mit der Spanish Dance Society und erhielt 2006 das Zertifikat  Instructeur de Baile I in Flamencotanz, klassischem  spanischem Tanz mit Kastagnetten und Regionaltanz. Ferner erwarb Tracy 2010 das  Diplom zur Ballettpädagogin für die russischer  Ballettmethodik Vaganova der  Klassen 1-4 unter den absolvierten Pädagogen der Ballettakademie St. Petersburg  Frau Ursula Borrmann und Herr Bachtijar  Rabimov. Tracy tanzt noch leidenschaftlich fast alle Tanzformen und nahm in letzter Zeit an mehreren Aufführungen und Festen der Münchner Gruppe  Tanz durch die Jahrhunderte, u.a. für die Schlösserverwaltung Bayern, als Barocktänzerin.

Tracy Bernhardt-Hettler ist Mitglied im Deutschen Berufsverband für Tanzpädagogik sowie Tanzmedizin e. V. Deutschland.


 `Mein Ziel ist es, Jungen und Mädchen die Freude am Tanzen zu vermitteln,  damit diese wunderbare darstellende Kunst den Stellenwert bekommt, die sie in unserer heutigen Gesellschaft verdient´

 

 

 

Emily Koschyk

RAD® Teaching Dip, Dip LCDD, ISTD DDE


Emily Koschyk genoss ihre Ausbildung zur Ballett- und Tanzpädagogin am‚ London College of Dance and Drama’ in Bedford, England die sie mit Auszeichnung abschloss. Sie unterrichtete in verschiedenen Ballettschulen in Münster, Bremerhaven, Freiburg und Neu-Ulm.
Emily führte für 17 Jahre ihre eigene Ballettschule in Ulm, an der sie Kinder und Jugendliche unterrichtete. Gleichzeitig leitete sie ein Vollzeit-Ausbildungsprogramm für Ballett- und Tanzpädagogik, das zahlreiche junge Lehrer hervorbrachte, die jetzt in Deutschland und im Ausland unterrichten.

Ferner ist sie Tutorin der Royal Academy of Dance® für die Fernstudien für Ballettpädagogik Certificate of Ballet Teaching Studies und Professional Dancers’ Postgraduate Teaching Certificate in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Emily Koschyk ist Prüferin und Tutorin der RAD® für alle Levels und Lehrpläne und in dieser Funktion reist sie in viele verschiede Länder der Welt.

 

 

 

Susanne Mundorf

Susanne Mundorf stammt aus einer österreichisch-böhmischen Theaterfamilie. Sie studierte Klassisches Ballett und Modernen Tanz, Wiesenthal-Technik und Charaktertanz an der Akademie für Musik und darstellende Kunst in Wien und war Schülerin von Rosalia Chladek.

Susanne Mundorf (Huber) tanzte u. a. 1954 in „Orfeo“ im Wiener Konzerthaus und 1957 die Prinzessin in „Die Geschichte vom Soldaten“ von Igor Strawinsky für das Österreichische Fernsehen. Es folgten erste Engagements am Landestheater Salzburg und bei den Salzburger Festspielen. Gleichzeitig begann sie ein Schauspielstudium am Mozarteum in Salzburg, das sie mit einer Reifeprüfung abschloss.

Weitere Engagements an deutschen und österreichischen Bühnen, in erster Linie als Schauspielerin, führten sie u. a. über die Städtischen Bühnen in Aachen, Baden-Baden, Augsburg bis nach München (Kleine Komödie, Residenztheater).
1991, nach einem längeren Auslandsaufenthalt, gründete sie das Tanzprojekt Susanne Mundorf in Starnberg. Sie unterrichtete als einzige deutsche Schule die Tanztechnik der Grete Wiesenthal und erarbeitete mit ihren Schülerinnen ein umfangreiches Repertoire von Wiesenthal-Tänzen und -Choreographien.

 

 

 

 

 Laura Tomi

Laura Tomi, geboren 1987, fing ihre musikalische und tänzerische Ausbildung bereits im Alter von vier Jahren an. Sie studierte Musik (Schlagzeug/Klavier) und Tanz am Mozarteum in Salzburg und Theaterwissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Darüber hinaus absolvierte sie zahlreiche Fortbildungen im künstlerischen/pädagogischen Bereich und praktiziert beides immer noch aktiv.

Seit 2009 unterrichtet sie Musik und Tanz an verschiedenen Schulen, Ballettschulen, unter anderem bei „Heinrich tanzt“, einem choreographischen Projekt des Bayerischen Staatsballetts und Tanz und Schule e.V.
Seit 2013 ist Laura Tomi freiberuflich für das Bayerische Staatsballett, Tanz und Schule, sowie die freie Tanzszene tätig, war Produktionsassistenz bei Michael Simon, Sabine Glenz, und dem Think Big! Festival.

Des Weiteren ist sie in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsballett, der LMU München und dem Tanztheater Wuppertal dabei, die Inszenierung von Pina Bausch „Für die Kinder von gestern, heute und morgen“ wissenschaftlich zu dokumentieren. Diese Arbeit wird im April 2016 in einem Symposium reflektiert. Für genannte Inszenierung fungiert sie zudem als Toninspizientin des Bayerischen Staatsballetts.

Zusätzlich arbeitet sie im Tanzbüro München, einer Informations- und Beratungsstelle für in München ansässige professionelle ChoreographInnen und Tanzschaffende.

Laura Tomi ist 1999 als aktives Mitglied in die Wiesenthal Projektgruppe von Susanne Mundorf eingetreten, bei der sie ihre tänzerische Ausbildung begonnen hat. Sie wirkte an dem Buch „Grete Wiesenthal – Renaissance einer Tanzform“ mit.

 

 

 Franziska Glosa

 Dipl. Tanzpädagogin 

 

Franziska tanzt seit ihrem 7. Lebensjahr. Ausgebildet wurde sie in Ausdruckstanz, Jazztanz, Musicaldance, Countertechnique, Modern (Graham, Cunningham, Limon, Horton, Release usw.), Ballett, als auch in urbanen Stilen, wie Hip Hop, Breakdance ua.
Erste Unterrichtserfahrungen sammelte sie schon während ihrer Schulzeit. Sie unterrichtete seit der 9. Klasse diverse Tanz AG´s.
Nach dem Abitur begann sie ihre Tanzausbildung bei Danceworks in Berlin und beendete bei Iwanson International in München ihre Ausbildung als Diplom Tanzpädagogin.
Danach erhielt sie ein Stipendium über 6 Monate in den Performing Arts Studios.
Fort- und Weiterbildungen in Alexandertechnik, Floor Barre AIM, Yoga (Hatha & Vinyasa Flow), sowie Schauspiel und Gesang.
Sie unterrichtet an der Deva Dance School, Tanzprojekt München, Performing Arts und am Ballettzentrum Taufkirchen.
Engagements als Tänzerin hatte sie u. a. bei der langen Nacht der Architektur - München, in einem Stück von Daniela Graça und Roland Schankula.

 

 

 


Madeleine Hufnagel

Dipl. Tanzpädagogin

Madeleine Hufnagel absolvierte die 3-jährige Ausbildung an der IWANSON International School for Contemporary Dance, München, die sie mit dem Tanzpädagogik-Diplom im Juli 2014 abschloss. Schwerpunkt der Ausbildung waren Modern Dance, Jazz Dance, Ballett, Kindertanz und Hip Hop. Neben ihrer Ausbildung sammelte sie schon seit einigen Jahren Unterrichtserfahrung im Studio „neues tanzen“ in Starnberg und nimmt regelmäßig an Fortbildungen im Bereich Kreativer Kindertanz, Modern, Jazz und Ballett teil.

 

 

 


Hannah Geistbeck


Hannah Geistbeck begeisterte sich von Kindesbeinen an fürs Tanzen und entschloss sich, nach etlichen Unterrichtsstunden in Ballett, Jazz und Zeitgenössischem Tanz sowie einigen Workshops im In- und Ausland, eine Ausbildung zur Tanzpädagogin bei Emily und André Koschyk zu absolvieren. Im Moment befindet sie sich im letzten Jahr der dreijährigen praxisorientierten Ausbildung. In deren Rahmen erwarb sie bereits das Diploma in Dance Instruction der Imperial Society of Teachers of Dancing für Modern Theatre Dance und bereitet sich im Moment auf den Erwerb des Diploma in Dance Education vor. Zudem ist sie ebenfalls für ein Fernstudium der Royal Academy of Dance eingeschrieben, welches sie voraussichtlich im Sommer 2017 mit einem Certificate for Ballet Teaching Studies abschließen wird.

 

 

  

 

 


Lisa Heusel

 

Lisa Heusel wurde 1995 geboren und kommt aus Breuberg. Seit ihrem vierten Lebensjahr tanze sie Ballett, später folgte noch Tap Dance und Modern Dance. Sie legte diverse Prüfungen der Royal Academy of Dance (RAD) und der Imperial Society of Teachers of Dancing (ISTD) ab. Nach dem Abitur 2014 begann Lisa mit der Ausbildung zur Ballett- und Tanzpädagogin bei Emily und André Koschyk. In dieser Zeit hat sie bereits an verschiedenen Ballettschulen Erfahrung sammeln können. Seit Januar 2016 absolvier sie das Fernstudium „Certificate of Ballet Teaching Studies“ der RAD, das sie voraussichtlich im Sommer 2017 abschließen wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Karolin Baller - PortraitKarolin Baller, Modernes Yoga

Yogalehrerin (IHK), staatl. geprüfte Gymnastiklehrerin, ganzheitliche Ernährungberaterin, Spiraldynamik ® Fachkraft, Rückenschulleiterin

 

 

Modernes Yoga in unseren Räumen wird von Karolin Baller angeboten.

 

Fyler über Modernes Yoga